Freitag, 3. Juli 2015
Challenge, Tag 39
wie schnell man sich doch an das neue leben im neuen klima gewöhnen kann. heute war es zum beispiel so, dass ich wieder einmal recht lange mit recht vielen leuten in einem raum war und alles redete, aber inzwischen bin ich da ja entspannt. je mehr leute, desto besser. mit viel manpower kann man viel schneller einen raum auf 37 grad runterkühlen.

aber so alles in allem ist das nix für mich. schlechte gerüche und jede form von klebenden körpern sprechen mich nicht an. das war aber gar keine neue komponente von mir, die ich auf die harte tour lernen musste. das war bekannt.

... link (0 Kommentare)   ... comment


Donnerstag, 2. Juli 2015
Challenge, Tag 38
heute war ein schwieriger tag, da ich ja in einem gebäude arbeite, welches nicht klimatisiert ist. ach nee, das büro des geschäftsführers, das natürlich doch. die anderen müssen brüten. und da kam ich heute morgen an und bekam eine sekunde nach rechnerstart die nachricht: "vergiss unser meeting um 10 nicht!". irritiert rief ich an, da ich nichts von diesem meeting wusste, und erfuhr, dass ich zwar nicht teilnehmen, es aber leiten sollte, und zwar vier stunden lang, und zwar in dem kleinen, stickigen scheißkonfi, und zwar hätten wir das doch bilateral besprochen. das ging nämlich ungefähr so: "he, kannse ma in ein paar wochen unser meeting leiten?" - "klar, schick mir nen termin." termin kam nicht, das galt aber als "bilateral besprochen": lange rede, kurzer sinn: 9 leute 4 stunden im stinkekonfi, und das hauptziel des meetings musste es sein, unterwegs niemanden zu verlieren.

und jetzt können sie etwas lernen, sollten sie das nicht schon längst wissen. es ist nämlich so (und ich habe das gefühl, dass ich das jedes jahr erkläre, doch die erkenntnis will einfach nicht viral gehen): WENN ES DRAUSSEN 38 GRAD IST UND DRINNEN 30, DANN WIRD ES DRINNEN DURCH LÜFTEN NICHT KÜHLER! das musste mal raus.

unser haus ist ja aus allen gründen im sommer komfortabel, besonders stechen allerdings die klimaanlage und das riesenplanschbecken heraus. während sie also gerade vermutlich schwitzen und sich beim lesen luft zufächeln, liege ich mit einer wolldecke bei gepflegten 19 grad im bett. niemals wäre ich auf die idee gekommen, eine klimaanlage einzubauen, aber wenn sie schon mal da ist...
nun fahren wir ja in drei wochen nach fehmarn, und mir ist jetzt schon ganz langweilig. schlimmer ist aber, dass ich dann an so tagen wie heute kontinuierlich denke: warum soll ich denn bitteschön da hinfahren? es wird heiß sein in dem ungedämmten haus, eine klimaanlage wird es auch nicht geben, der kaffee kommt aus der filtermaschine und bei den pfannen ist das teflon ab. been there, done that. sie nennen es "urlaub".

aber sie wollten ja noch gerda kennenlernen.



(das ist übrigens oskars kratzbaum. aber dazu später mehr.)

... link (10 Kommentare)   ... comment


Mittwoch, 1. Juli 2015
Challenge, Tag 37
hitzefrei.

... link (2 Kommentare)   ... comment