Montag, 1. Januar 2018
Adieu 2017
ich blogge ja nur noch höchst inzidentell, aber wenn die familie traumschiff guckt und der hund eine rinderhautrolle hat, ist durchaus ein guter moment, den man vermutlich auch erst in einem jahr wieder so nachbauen kann.

2017 habe ich ihnen vieles vorenthalten, was insofern nicht so interessant ist, dass ich ja generell nicht mehr an meinem leben teilhaben lasse. die gründe sind divers: beruflich habe ich quasi nur mit verschlusssachen zu tun, also da habe ich nix zu berichten, der beebie ist inzwischen 8 und kann internetten, lesen und sein recht auf privatsphäre einfordern, welches ich akzeptiere, und der mann ist ja immer noch der gleiche, also in 1970 gefangen. daher jetzt auch traumschiff.

2017 kann ich so zusammenfassen: beruflich das mit großem abstand und auf allen ebenen erfolgreichste jahr meines lebens. das kommt so auch nicht mehr wieder, daher spüre ich eine leichte sentimentalität. aber gut, ich bin 41, der zenit naht, da darf man auch mal das beste jahr seines lebens haben. das kind ist einfacher, als es je war, und es war nie einfach, also auch alles tippitoppi. gesundheitlich leider totalausfall, inklusive schlaganfall, 3 bandscheibenvorfälle in der halswirbelsäule und hypophysentumor. nicht erschrecken, alles wird gut, ist hier ja immer mit happy end, war aber im april für 2 wochen wirklich, wirklich spannend. ich habe jetzt den satz "wenn sie einen hirntumor haben, ist das der, den sie wollen" gehört, dann wird man sofort vernünftig. und nein, ich rauche theoretisch nicht mehr, in der praxis aber doch noch, aber das ist quasi nur noch eine frage von tagen. ähem. und wenn man dann mal fast tot umgefallen wäre, weil man 80 stunden in der woche im büro gesessen hat, dann fragt man sich, was man denn mit den 40 stunden machen könnte, für die man nicht bezahlt wird, und dann kauft man sich ein hundebaby. fiene, kennen sie vielleicht von twitter, wenn nicht, gucken sie bitte da, ich weiß nämlich gar nicht mehr, wie man hier bilder einbindet. und dann zieht das hundebaby ein, dann hat man kurz fast noch bandscheibe lumbal, weil man von morgens bis abends wischt, und dann wird alles gut, der hund pennt 8 stunden am tag im büro im körbchen und sonst rennt man durch den wald, der praktischerweise direkt vor der haustür ist, und dann wird alles gut. 2018 wird der hammer!

... link (1 Kommentar)   ... comment


Freitag, 24. Juni 2016
Kleine Ausnahme
manchmal sind dinge so entzückend, dass man sie einfach teilen muss. zum beispiel dies hier:

18 uhr, der anrufbeantworter des jobtelefons ist besprochen. ich höre nach.

"guten tag, hier spricht jonathan herzbruch. ich möchte auf dem kindle minecraft spielen, das hat mein vater mir erlaubt. wir wissen aber nicht wo der kindle ist. deshalb: mama, wenn du weißt, wo der kindle ist, ruf mich bitte an. wenn du nicht weißt, wo der kindle ist, ruf mich bitte auch an. wenn du weißt, wo der kindle ist, dann sag uns bitte, wo er ist, wenn du nicht weißt, wo der kindle ist, dann sag bitte, dass du nicht weißt wo der kindle ist. vielen dank, tschüss."

der hausinterne pressesprecher, der seit wochen versucht, ein gespräch mit mir zu transkribieren und die gesprächsfetzen in eine sinnvolle reihenfolge zu bringen, war entzückt. das nächste mal fragen sie ona, der ist so schön strukturiert.

... link (3 Kommentare)   ... comment


Sonntag, 21. Februar 2016
7!

... link (7 Kommentare)   ... comment